Missachten Apotheker die Verschreibungspflicht ?

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung war kürzlich zu lesen, dass es einige Apotheker laut einer im vergangenen Herbst durchgeführten Studie mit der Verschreibungspflicht nicht so genau nehmen sollen.

In Deutschland besteht für viele Arzneistoffe eine sogenannte Verschreibungspflicht, d.h. der Apotheker darf die betroffenen Arzneimittel nur auf schriftliche Verordnung eines Arztes abgeben. Nach der zitierten Studie, die bereits seit einiger Zeit in Fachkreisen kursiert und jetzt in Teilen über die FAZ verbreitet wurde, nehmen es aber viele meiner Kollegen mit der Verschreibungspflicht nicht so genau.

Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dass es sich um einen der üblichen Apothekentests handelt, bei dem die Apotheker zumeist als pharmazeutische Tiefflieger mit einem gewissen Hang zur Mogelei dargestellt werden.  Da vor allem Apotheken getestet wurden, die eine gewisse Nähe zur ABDA (dem „Bundesverband“ der Apotheker haben), steht doch zu vermuten, dass die Testkäufe von einem Insider initiiert wurden. Selbigen findet man dann mit dem zum Haniel-Konzern gehörenden Unternehmen Celesio dann im letzten Absatz. Celesio hat vor 2 Jahren die niederländische Versandapotheke DocMorris übernommen und sie zur Marke einer zukünftigen Apothekenkette gemacht.

Lesen Sie mehr unter www.faz.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*