Die Nase juckt, die Augen weinen – Heuschnupfen, und nu?

Der Frühling ist noch nicht mal zu sehen, da stehen schon die ersten Allergie-Geplagten in der Apotheke. Pollen fliegen das ganze Jahr, eine leichte Hilfe, wann welche Pollen unterwegs sind gibt der Pollenflugkalender .  Viele Patienten kennen die Symptome wie Fliesschnupfen, verstopfte Nase, Niesen, Augenbrennen/-jucken, etc.  Grund hierfür ist das Histamin, ein Botenstoff , welcher die allergische Reaktion auslöst. Durch die sogenannten oralen Antihistaminika wie Cetirizin oder Loratadin, die als Tablette eingenommen werden, wird das Histamin geblockt und dadurch die Symptome unterdrückt. Im akuten Fall helfen die Anithistaminika sehr schnell und sind recht gut verträglich. Es ist allerdings zu beachten, dass es zu unerwünschten Wirkungen wie Müdigkeit (Vorsicht Strassenverkehr) und Magen-Darm-Beschwerden kommen kann. Die Antihistaminika sind auch in Form von Nasensprays und Augentropfen verfügbar, Azelastin oder Levocabastin werden für die lokale Behandlung eingesetzt. Die Vorteile liegen darin, dass zum einen die Nebenwirkungen eingeschrängt werden und zum anderen die Wirkung schneller eintritt, da es direkt an Augen oder Nase angewendet wird. Diese Wirkstoffe sind eine gute Alternative zu Schnupfensprays oder Augentropfen für gereizte Augen, da sie über eine längere Zeit angewendet werden können und nicht die Schleimhaut reizen oder schädigen. Ein weiterer Wirkstoff für die lokale Behandlung ist die Cromoglicinsäure, dieser verhindert die Freisetzung von Histamin, weshalb es gar nicht erst zur allergischen Reaktion kommt. Hier sollte man aber beachten, dass die Wirkung sich langsam einstellt, da das schon freigegebene Histamin ihre Wirkung behält. Neben der medikamentösen Behandlung sollte man noch einige Dinge im Alltag beachten. In den Sommermonaten möglichst bei geschlossenem Fenster schlafen, denn zwischen 5 und 8 Uhr morgens ist die Pollenverbreitung am stärksten. Haare vor dem Schlafengehen waschen, blühende Zimmerpflanzen vermeiden, evtl. einen Pollenfilter in die Lüftung des Autos einbauen lassen, Nasenspülung zur Entfernung der Pollen, etc.

 Das Thema Allergie ist sehr umfangreich. Wir, das Apothekenteam, stehen gerne zur Verfügung Ihre Fragen ganz gezielt zu beantworten. Sie können auch hier Wünsche äussern, worüber Sie mehr erfahren möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*